UMPAS Was ist das?

UMPAS, das sind die Umwelt-Paten Schmitten, ein Zusammenschluß von großen und kleinen Bürgern der Gemeinde Schmitten, die mit Erfolg dem Müll in unserer Region den Kampf angesagt haben.

Gegründet wurden die UMPAS im April 2002 von allen im Gemeindeparlament vertretenen Parteien.
Vorgestellt wurde die Idee von dem FDP-Mitglied Horst Siegemund.

UMPAS Wer ist das?

Die Umwelt-Paten sind Familien und Privatpersonen, die Kinder aus allen Kindergärten und Grundschulen der Großgemeinde Schmitten, Vereine, Sportgruppen, alle Ortsteil-Feuerwehren, Firmen, einige Gastronomie-Unternehmen und die 6 Parteien der Gemeinde Schmitten.

UMPAS Wie funktioniert das?

Jede der 6 im Gemeindeparlament vertretenen Parteien stellen einen Vertreten (Federführenden) der 1/2 Jahr die Umpas vertritt:

Federführender Jörg Diergarten für die b-now

Federführender Lothar Dreißigacker für das Bündnis 90 die Grünen
Federführender Hans Kilb für die
CDU
Federführender Bernd Pfister FDP
Federführender
Reinhard Ott für die FWG
Federführende Karin Ziener für die SPD
Federführender Wolfgang Dlabal für den
UBB

Jeder Umwelt-Pate hat ein selbst gewähltes Gebiet, einen Platz,Denkmal, eine Straße oder einen Straßenabschnitt, einen Parkplatz oder einen Sportplatz ausgewählt, den er allein oder mit Helfern regelmäßig von Müll befreit.Die Patenschaftsnummer wird durch die federführende Partei vergeben. Die Gemeinde gibt kostenlos Müllsäcke an die Paten aus. Der gesammelte Müll wird der Gemeinde gemeldet, und von dieser abgeholt und entsorgt. Jedes Jahr werden die Umwelt-Paten abgefragt, ob sie ihre Patenschaft weiter betreuen wollen oder nicht mehr betreuen können.Im März 2005 wurden die UMPAS mit einer Auszeichnung des Hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch für ihr Engagement geehrt.Im August 2007 wurden die UMPAS als „Sauberhafte Helden" bezeichnet und auf dem Feldbergplateau wurde von dem Bundestagsabgeordneten Holger Haibach und Bürgermeister Marcus Kinkel ihre geleistete Arbeit vor dem lokalen Fernsehen gewürdigt.

Natürlich sammeln die Kindergartenkinder nur den Müll im Bereich des Kindergartens, ebenso ist es bei den Grundschulkindern, die ausschließlich den Schulhof und das Umfeld der Schule von Müll befreien. Hierbei steht auch der erzieherische Aspekt im Vordergrund, denn wer als Kind Müll eingesammelt hat, wird als Erwachsener auch umweltbewußter durchs Leben gehen.